Bourbon-Fässer aus Kentucky

Märchenhafter Whisky aus Belgien

In unserem Nachbarland wird aus Gerste, Hopfen und Wasser eine schier unüberschaubare Vielfalt von Bieren gebraut. Dass es jedoch dort auch hochprozentiger und ohne Hopfen geht, erfuhr HALALI-Autor Wolfgang von Brauchitsch beim Besuch der Whisky-Brennerei „The Belgian Owl“.



Es war einmal ein Mann, der hatte einen Traum. Er wollte in seiner Heimat einen der besten Whiskys weit und breit brennen. Die Zutaten dafür gab es reichlich, nämlich Gerste und Wasser. Aber die Menschen dort fügten schon seit ewigen Zeiten Hopfen hinzu und brauten schäumendes Bier, denn das Land hieß Belgien und war bekannt als eine der biersortenreichsten Gegenden der Welt.

 

Also machte sich der Mann auf den Weg nach Schottland, wo aus Gerste und Wasser seit jeher Whisky hergestellt wird, der dort dieselbe Wertschätzung genießt wie das Bier in Belgien. Sein Lehrherr Jim McEwan brannte in der Distillery Bruichladdich nicht irgendeinen Whisky, sondern edelsten Single Malt, einen der besten der Welt. Und der Mann wurde sein gelehriger Schüler, der das Wissen um die Herstellung des „Lebenswassers“ begierig in sich aufsog und bald selbst große Fertigkeit in dieser Kunst erlangte.

 

Aber sein eigentlicher Wunsch war, belgischen Whisky zu brennen. Zu Ehren seines Mentors sollte es ein echter Single Malt sein. Also kehrte er nach Belgien zurück, um seinen Traum zu verwirklichen. Sein Lehrmeister bestärkte ihn darin, denn er war überzeugt, dass der Mann den Whisky ebenso liebte wie seine Heimat und zu einem überzeugenden Botschafter des wahren Single Malt Whiskys werden könnte.

 

Bald darauf fand unser Mann zwei Freunde, die sich für seine Vision begeisterten. Zusammen gründeten sie eine eigene Destillerie, in der sie fortan Whisky aus belgischer Gerste und klarem belgischem Wasser brannten, den sie in alte Bourbon-Fässer aus amerikanischer Eiche füllten, um ihn dort reifen zu lassen.

 

Ihr Markenzeichen wurde die Eule, denn der Mann träumte nicht nur gerne, sondern liebte auch Märchen und Erzählungen. Sein Lieblingsmärchen handelt davon, wie ein kleines Dorf einst mithilfe einer klugen Eule, die in Wahrheit ein Zauberer war, allerfeinsten Whisky brannte. Also tauften die Männer ihre Whisky-Destillerie nach der klugen Eule „The Belgian Owl“.

 

| Text: und Fotos: Wolfgang von Brauchitsch |


Den gesamten Artikel finden Sie in der Ausgabe 03/2016.

 

  • belgian_owl_1
  • belgian_owl_2
  • belgian_owl_3
  • belgian_owl_4
  • belgian_owl_5
  • belgian_owl_6
  • belgian_owl_7
  • belgian_owl_8

Simple Image Gallery Extended