Fasanenbrustspieße mit Minze-Joghurt

Angrillen mal anders

Absolut frisch, wunderbar knusprig, überraschend zart – so lassen sich unsere genialen Wild-Grillrezepte zusammenfassen. Guten Appetit!

Fasanenbrustspieße mit Minze-Joghurt

2–3 Personen

500 g Fasanenbrust
Pfeffer aus der Mühle
Salz
2 EL Limettensaft
2 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
200 g Joghurt
2 EL Olivenöl
2 TL Tandoori-Gewürzmischung (aus gemahlenen Gewürzen wie Kreuzkümmel, Muskat, Koriander, Pfeffer, Paprikapulver, Kurkuma)
2 TL frisch geriebener Ingwer
2 EL frisch gehackte Minze

 

Das Fleisch waschen, trocken tupfen, in Würfel schneiden und in eine flache Form legen. Mit Pfeffer und Salz bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln. Etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Für die Marinade den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Mit dem Joghurt, dem Öl, der Tandoori-Gewürzmischung, dem Knoblauch, einem Esslöffel Minze und dem Ingwer verrühren. Die Fasanenbrust mit der Hälfte der Marinade einpinseln und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren. Die restliche Marinade bis zum Servieren als Dip kühl stellen.

Die Fasanenbrust auf gewässerte Holzspieße stecken. Alufolie oder eine Alugrillschale auf den Grillrost legen und die Spieße darauflegen. 6 bis 8 Minuten unter gelegentlichem Wenden grillen. Zwischendurch mit der Marinade bestreichen. Die Fasanenbrustspieße mit Minze bestreuen sowie mit dem restlichen Joghurt servieren.

 

| Foodstylist: Christoph Maurer || Fotos: Herf + Braun Fotografen |

 

Alle leckeren Rezepte finden Sie in der Ausgabe 02/2017.

  • kulinarisches_1
  • kulinarisches_2
  • kulinarisches_3
  • kulinarisches_4
  • kulinarisches_5

Simple Image Gallery Extended