Ehrenpreis 2016 für Natur- und Umweltschutz

Das ehrenamtliche Engagement von Jägern, Naturschützern und Förstern im BUND- Projekt „Wildkatzensprung“ erhält anlässlich der Jahreshauptversammlung des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) den Ehrenpreis 2016 für Natur- und Umweltschutz.

 

Im Herbst 2012 startete im Meulenwald bei Trier das BUND-Naturschutz- kooperationsprojekt „Wildkatzensprung. In dessen Mittelpunkt stand die Erhebung von Daten zum Vorkommen der Wildkatze und ihrer genetischen Varianz in Rheinland-Pfalz. Dieses jetzt mehr als drei Jahre laufende Projekt ist Teil des bundesweiten Programms „Biologische Vielfalt“ des Bundesamtes für Naturschutz.

Um im 225 Quadratkilometer großen Projektgebiet besonders effizient Daten zur Wildkatze zu sammeln, hat sich eine bisher einmalige Allianz aus 25 Jägern, Naturschützern und Förstern kreisübergreifend gebildet. Im Laufe des Projekts wurden seit 2012 bei insgesamt 1.480 Kontrollen an sogenannten Lockstöcken 417 Proben genommen und 339 sichere Wildkatzennachweise erfasst. Diese 339 Nachweise konnten 69 verschiedenen Wildkatzenindividuen zugeordnet werden. Mithilfe von Statistikprogrammen konnte so errechnet werden, dass in der Region Meulenwald-Eifel insgesamt 94 Wildkatzen leben.

Im Projekt wirkten unter anderem die LJV-Kreisgruppen Trier-Saarburg, Bernkastel- Wittlich und Bitburg-Prüm mit ihren Hegeringen zusammen. Die Koordination lag bei Markus Bauer vom Forstamt Trier.

 


 

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.
Egon-Anheuser-Haus - 55457 Gensingen - Tel. 06727/89440 - Fax. 06727/894422 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.ljv-rlp.de
Günther Diether Klein, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Deutscher Jagdverband

Neuigkeiten
  • Zwischen Bundestagsdebatten und Parteiführung hat FDP-Chef Christian Lindner nun doch Zeit gefunden, den lange angestrebten Jagdschein zu machen. An der privaten Jagdschule auf Gut Grambow westlich von Schwerin legte der 39-Jährige jetzt seine Jagdprüfung ab. Der in Neubrandenburg erscheinende «Nordkurier» hatte unter Hinweis auf ein Foto Lindners mit Jagdlehrer und...

  • Vergangene Woche trafen sich etwa 400 Delegierte und Gäste auf dem Bundesjägertag in Bremen. Schwerpunkte waren erfolgreicher Wiesenbrüterschutz in der Praxis und eine Podiumsdiskussion zu den aktuellen jagdpolitischen Themen Wolf, Afrikanische Schweinepest (ASP) und Artenschutz in Agrarlandschaften.Tags: Bundesjägertag 2018FazitBremenBJT18BundLJV Bremen

  • DJV: Stephan, seit der Ausschreibung deiner Stelle erreichen uns teils bitterböse Briefe: Ob wir mit der Jagd in Deutschland nicht genug Baustellen haben, fragen Mitglieder und warum jetzt Auslandsjagd?Tags: AuslandsjagdcicDJVKoordinatorStephan WunderlichInterviewAuslandJagdAufgabe

  • Menschenrechte für Tiere und vegane Ernährung für alle: Weil kein empfindungsfähiges Wesen mehr leiden solle, entwickelt die Tierrechtslobby gefährliche antidemokratische Allmachtsphantasien. Die Jagd soll ebenso verboten werden wie Haus- und Nutztiere oder Nahrungsmittel wie Eier, Käse und Honig. Der Deutsche Jagdverband (DJV) veröffentlicht anlässlich des Bundesjägertages ein Comic und zeigt,...

  • Unter dem Motto „Marke Jagd auf neuen Wegen“ tagt seit Donnerstag der Bundesjägertag in Bremen. Etwa 400 Delegierte und Gäste sind der Einladung des Deutschen Jagdverbandes (DJV) und der Landesjägerschaft Bremen in den Norden gefolgt.Tags: BJTBundesjägertagBJT 20182018Delegiertenversammlung; Bremen