Digital oder analog

Wir befinden uns im Jahre 2024 n. Chr. Der ganze Globus ist digitalisiert. Der ganze? Nein! Eine von unbeugsamen Verlegern bevölkerte Domäne hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten und produziert weiterhin tapfer Lesenswertes auf Papier.

Den aufsässigen Prolog aus den Asterix-und-Obelix-Comics kennt wohl jeder. Und jedes Mal aus Neue trifft er zu, wenn es Originalität und Mut braucht, sich gegen Usurpatoren zu wehren. Auch in der Jagdbranche scheint der Verdrängungskampf des gedruckten Wortes und Bildes zugunsten digitaler Darreichung längst begonnen zu haben.

Nun, Sie werden bei der Lektüre der HALALI bemerken, dass uns diese Attacke wenig anhaben kann. Nicht nur wegen des kreativen Zaubertranks, den wir unserem Redaktions-Team verabreichen. Vor allem schöpfen wir unsere Inspiration und Kraft aus den nach wie vor zahlreichen Anzeigenkunden und treuen Lesern, bei denen wir uns an dieser Stelle besonders herzlich bedanken möchten.

Und schließlich gibt es jede HALALI-Ausgabe auch digital. Was aber bedeutet die rasant fortschreitende Digitalisierung eigentlich für uns? Grundsätzlich viel Gutes, denn wer möchte schon aufs Internet, flottes Online-Shopping oder pünktliche Video-Konferenzen ohne Bahn-Verspätung verzichten? Dennoch: Manches braucht Weile und sorgsame Prüfung. Etwa der Kauf eines teuren Messers, eines Fernglases oder einer Waffe. Deswegen beliefern wir Sie detailliert mit seriösen Empfehlungen aus der weiten Markenwelt.

Die sozialen Medien sind Segen und Fluch zugleich: Die massiven Streuverluste in der Werbung kosten fast nichts, ein Tippfehler ist in Sekundenschnelle korrigiert und das Produktbild ohne Fotografenhonorar mit dem Handy geknipst. So kann man kostengünstiges Marketing betreiben. Die große Gefahr dabei: Kundenkontaktverlust und Imageeinbußen. Die Reichweiten-Erweiterung durch soziale Medien ergänzen die Printmedien prima, solange man die digitalen Kanäle professionell nutzt, aber auch mit den Kunden kommuniziert und den analogen Austausch mit Herzblut hegt und pflegt.

Daher geben wir Ihnen auch diesmal eine Ausgabe in die Hand, die mit beiden Beinen im Leben der Jagd steht. Unser Titelthema: die Krähe. Wer sie richtig und effektiv bejagen möchte, sollte den Rabenvogel vorher eingehend studieren. Im vergangenen Frühjahr besuchten wir die südafrikanische Kleine Karoo. Sie lesen von Jagdtagen, die uns tiefen Eindruck machten. Alle mit einem Faible für winterliche Jagd seien mit der Auerhahn-Pirsch in Schweden beglückt. Diese und viele andere spannende und informative Beiträge erwarten Sie in dem vorliegenden ersten HALALI-Heft des neuen Jahres 2024.

Freuen Sie sich mit uns auf viele weitere Ausgaben Ihres Halali Magazins. Waidmanns Heil!

Ihr
Oliver Dorn | Chefredakteur

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe.

Vorschau

Die nächste HALALI erscheint am 23.04.2024.

Wir beginnen das neue Jahr mit Zuversicht! Die bewaffneten Konflikte in der Welt, die Debatten um die Auswirkungen des Klimawandels und damit verbunden mögliche neue Jagdgesetze machen das nicht leicht. Dennoch blicken wir nach vorn. Halten wir uns an die Natur, die jedes Jahr aus ihrem Winterschlaf zu neuem Leben erwacht. Wir Jäger kennen das nur allzu gut, verbringen wir doch einen großen Teil unserer Lebenszeit in und mit ihr. Und mit dem frühjährlichen Hausputz, in den sozialen Netzwerken #jägergegenmüll genannt, tun wir einiges, um die Natur zu entlasten.

In der nächsten HALALI-Ausgabe nehmen wir Sie mit auf eine Reise nach Schottland zur Hirschbrunft, wir verwöhnen Sie mit gesunden, leckeren Wildrezepten mit Frühlingskräutern, und wir frischen Ihr Wissen um unsere Libellen auf. Den Auftakt im Magazin macht wieder die Wildbiologie – dieses Mal geht es um die Wanderungen der Huftiere. Viel Waidmannsheil wünscht Ihnen Ihr HALALI-Redaktionsteam!

Interessiert?

Bestellen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe in unserem Online-Shop.